Aktuelles

Bericht Tauchresort

2. Halbjahr

Nach einem Durchwachsenen 1. Halbjahr, begann das 2. Mit unserem Sommerfest im Juli.

 An dieser Stelle möchte ich mich herzlichst bei meinen Vorstandskollegen für ihre Hilfe in der Organisation und Durchführung des Festes bedanken!

Gefeiert wurde beim Hundeverein in Bischmisheim, mit 31 Besuchern kann man von einem guten Besuch sprechen. Es wurde mal wieder viel gelacht, heiße Diskusionen geführt  und etliche Anekdoten erzählt.

Es gab Leckereien vom Grill, Kaffee und Kuchen und zum Abschluss leckere Käseplatten, über den Tag wurde auch das eine oder andere Spiel durchgeführt, hierbei wurden einige versteckte Talente entdeckt.

Ende Juli fand dann unsere Vereinsfahrt zum Marxweiher statt, durch die Sommerferien hat sich die Teilnahme mit anfänglich 5 gemeldeten Tauchern auf 3 reduziert, trotzdem hatten wir einen schönen Tag.

Ende September ging es an den Gänsedreck (einer meiner Lieblingsseen), hier war die Teilnahme wieder bedeutend besser mit 11 Teilnehmern. Gleich 3 Tauchanfänger, die ihre ersten Erfahrungen im See sammeln konnten, waren dabei. Auch an diesem Tag wurde mal wieder fröhlich gegrillt, der Wettergott meinte es gut mit uns und so fand der Tag mit schönen Tauchgängen seinen Abschluss.

Unser diesjähriges Abtauchen, am Tag der Deutschen Einheit, fand nahe Straßburg am Gravierè du Fort statt.

Mit 14 Vereinsmitgliedern und 4 Gasttauchern war diese Vereinsfahrt Abtauchen sehr gut besucht. Durch den Feiertag, der ja in Frankreich ein normaler Arbeitstag ist, hatten wir den See so gut wie alleine für uns, das Wetter und Sichtweiten war super, gegrillt wurde auch..was ja schon fast eine Tradition ist. Der Tag wurde auch wieder dazu genutzt unsere Tauchanfänger weiter voran zu bringen in ihrer Ausbildung.

Lob möchte ich hier mal allen Tauchern aussprechen für ihr diszipliniertes Verhalten am See, da ja die besonderen Regeln, durch den dortigen Verein, die Voraussetzungen sind um dort tauchen zu dürfen.

Der letzte Taucherstammtisch 2017 fand im Bistro Malzeit in Saarbrücken statt. Mit 11 Teilnehmern war dieser gut besucht, Lothar verwöhnte uns wie immer mit leckeren Speisen, bei netten Gesprächen hatten wir einen schönen Abend.

Im November fand die letzte Vereinsfahrt statt, unser Ziel war der Brechtsee. Leider hatten wir total mieses Wetter erwischt, nach zuerst 5 gemeldeten Tauchern blieben wegen Absagen Wetter und Gesundheit nur noch 2 Taucher übrig.

Was unserem Vorhaben aber keinen Abbruch bereitete, wir trotzen dem Wetter und machten 2 Tauchgänge, aber leider, wohl durch das Wetter bedingt, waren die Sichtverhältnisse dem entsprechend.

Natürlich war der Grill dabei, nach dem Essen und bei warmen Tee diente er auch noch als Heizung.

Nachdem wir dann unser Tauchzeug verpackt hatten, fuhren wir Richtung Heimat und sahen sogar den ersten Schnee für diese Jahreszeit.

Für 2017 ist nun die offizielle Tauchsaison des TC Mantas beendet, rückblickend bedanke ich mich bei allen die unser Angebot der Vereinsfahrten, Sommerfest oder TST mit ihrer Anwesenheit unterstützt haben.

Allen unseren Mitgliedern und ihren Familien wünsche ich ein frohes Fest und viel Glück und Gesundheit im neuen Jahr

2018 steht vor der Tür und ich freue mich auf viele schöne gemeinsame Stunden am See, Festen und Taucherstammtischen mit euch.

Euer Tauchressortleiter

Joachim

 

Text und Bilder Joachim Winkel

 

 

Manta´s im Steinbruch ?!

Am 16. Juni machten wir uns auf um in Belgien die Tauchgewässer zu erkunden.

Nach einem kurzen Abstecher zur Sauertalsperre kamen wir abends in unserem Ferienhaus an. Dieses muss schon erwähnt werden, da das Haus wirklich sehr schön und klasse eingerichtet war. Sogar eine Spülmaschine in der Küche J

Am Samstagmorgen machten wir uns dann auf um uns den für mittags geplanten Steinbruch schon mal an zu sehen. Nach einem mürrischen „Hallo“ des Pächters und das wir zur Öffnungszeit wieder kommen sollten fuhren wir dann weiter um den für Sonntag vorgebuchten Steinbruch schon mal in Augenschein zu nehmen.

Was wir hier vorfanden verschlug uns erst mal die Sprache!!! Die erste Aussage: So ein Tauchgewässer müssten wir haben!!! Ein kleiner, ehemaliger Mamorsteinbruch, unterhalten von einem ansässigen Verein, mit Umkleiden, Füllstation, Imbiss und sogar einer kleinen Notfallstation mit Rettungskräften. Das Wasser schön klar und was wir an Fischen schon von Land aus sahen war klasse, große Karpfen, zählen konnten wir hier ca. 20 Stück, Hechte, kleinere Fischschwärme. Wir waren so begeistert dass wir schon für mittags einen Tauchgang gebucht haben, was gar kein Problem war.

Der Tauchgang war klasse, 40m Tiefe, viele Fische, Hechte, Karpfen auch Störe schwammen da in großer Anzahl. Ein Mini-U-Boot, ein Panzer der auf 15 m Tiefe versenkt dasteht, 2 kleine Boote in verschiedenen Tiefen, Röhren zum durchtauchen, ein Raketennachbau, es war einfach klasse. Da der Steinbruch nicht so groß ist kann man ihn bei einem Tauchgang gut umrunden. Wir haben uns so schon mal für den nächsten Tag einen Überblick verschafft und konnten unsere Tauchgänge so vorplanen das wir jeden Winkel ansehen konnten.

Wir werden hier sicher wieder herkommen, denn es gibt bestimmt noch einiges was wir nicht gesehen haben.

Text: Astrid Wolfsteller

 

Bilder: Eric u. Astrid Wolfsteller

Lagebericht Tauchressort

Das Jahr 2017 begann im Januar mit einem TST (Taucherstammtisch) als Neujahrsempfang, die geplante Vereinstour zum Matschelsee wurde wegen schlechtem  Wetter abgesagt.  Danach folgten  im Februar 2 Vereinstour  zum Deglersee und Graviere du Forte. Im  März fand dann unser nächster TST statt, die geplanten Touren Deglersee und Schlichtsee mussten wegen Krankheit abgesagt werden.

Drei Absagen von fünf geplanten Tauchtouren, eine durchwachsene Bilanz.

Der Mai begann  mit unserem alljährlichen Antauchen, das am Matschelsee stattfand. Bei schönem Wetter und guter Sicht, nahmen 9 Taucher vom TC Manta und 1 Gasttaucher an der Veranstaltung teil. Während der Oberflächenpause wurde gegrillt, danach die weiteren Tauchgänge geplant und vorbereitet.

Nachdem die letzten aus dem Wasser, alles nachbesprochen war, packten wir zusammen und traten die Heimreise an, ein schöner Tauch- Tag ging zu Ende.

Der zweite Termin im Mai war dann unsere Vereinsfahrt, die wie letztes Jahr im Freizeitparadies Plittersdorf am schönen Deglersee stattfand.

In der Zeit vom 24.- 28.05. nahmen insgesamt 18 Vereinsmitglieder an der Tour teil, bei super schönem Wetter wurde auch sehr viel getaucht. Der See war durch gute Sichtweiten und angenehmen Temperaturen das ideale Gewässer, auch für unsere „ Anfänger“ die hier bei guten Verhältnissen ihre ersten Erfahrungen sammeln konnten. Der eine oder andere hatte seine erste Begegnung mit großen Hechten  und Welsen, die wohl für bleibende Eindrücke gesorgt haben dürften.

Vor, zwischen und nach den Tauchgängen, saß man in gemütlicher Runde zusammen, es wurde gegrillt und sich in vielen Gesprächen ausgetauscht, besonders unser Horst Ruffing hatte immer eine Anekdote aus seinem Leben zu erzählen oder er stimmte ein Lied an..das sind die Momente die ein Vereinsleben ausmachen und ich wünsche dem TC Manta  viele solcher  Momente.

Dass nicht immer alles rund läuft in einer solchen Gemeinschaft, was Organisation betrifft, ist normal, das nimmt man mit und versucht es im nächsten Jahr besser zu machen.

Allgemein war auch dies eine sehr gelungene Veranstaltung, die auch für nächstes Jahr wieder geplant ist. Da wir schon dieses Jahr reservieren mussten um diese Plätze zu bekommen, haben wir  uns für den Zeitraum 30.05.-03.06.2018 (Frohleichnam) entschieden.

Hinweis zu unseren Zeitnah geplanten Aktionen:

16.-18.06. Belgien (Planung abgeschlossen)

Seen: Carrierè  Vodelèe, La Roche Fontainè

25.06. Leutesheim Bündwöhrt, (Planung abgeschlossen)

02.07. TST Sommerfest

 

Text:  Joachim Winkel  ; Bild: Joachim Winkel, Gregor Schon

25.6.17 Vereinstour zum Baggersee Bündwörth bei der Gemeinde Leutesheim

Koordinaten: N48.624597, O7.846160

Teilnehmer: Joachim Winkel, Elizabeth , Dietmar, Vera, Bodo, Andreas, Anne, Gregor

 

Am Sonntag morgen sind wir gemeinsam zum Baggersee Bündwörth nahe der Gemeinde Leutesheim gefahren. Für diesen Tag hatten wir uns gemütliches „Fische gucken“ vorgenommen. Elizabeth hatte bisher ausschließlich im Meer getaucht, so dass Joachim ihr die Fische im See zeigen wollte. Zusammen mit Gregor bildeten die drei eine Gruppe. Die anderen 5 tauchten gemeinsam. Joachim weiß, wo jeder Fisch wohnt und fand Wels, Schleie, Hecht, Barsch, Rotfeder. Wir konnten bei guten Bedingungen zwei ausführliche Tauchgänge durchführen und haben zum Mittagessen lecker gegrillt. Das war ein richtiger Urlaubstag!

 

Vortrag zum Tauchen auf den Kapverden und in Mexiko bei der Mitgliederversammlung 2017 von Hans Hess

Bei der diesjährigen Mitgliederversammlung hat unser Vereinsmitglied Hans Hess einen ausführlichen Vortrag mit vielen anschaulichen Bilder zum Tauchen auf den Kapverden und in Mexiko gehalten. An dieser Stelle nochmals vielen Dank hierfür!

Für Rückfragen steht Hans gerne unter ha-ju-hess@t-online.de zur Verfügung!

Tauchtour ins Dive4Life am 4./5. Februar

Der TC Manta war am Wochenende 4./5. Februar wieder einmal im Dive4Life in Siegburg. Der dortige Tauchturm mit 20 m Wassertiefe war das Ziel um die Bedingungen für den Tauchschein zu erfüllen.

Die Mehrheit der 14 Vereinsmitglieder war schon am Samstag angereist um entspannt das Tauchen angehen zu können. Diese Vorhut genoss am Vorabend die dortige Sauna und ein schönes Abendessen im angegliederten Hotel.

Beim Briefing am Sonntagmorgen um 10:00 Uhr wies Eric darauf hin, dass Apnoe und Gerätetauchen möglich ist und betonte auch den besonderen Reiz des Apnoe-Tauchens. Für Eugen war das natürlich keine Frage, aber daraufhin wollten auch die meisten Gerätetaucher zuerst einmal mit einigen Apnoe –Übungen beginnen. und so wurden Gruppen dafür festgelegt.

Eric und Astrid hatten die Fahrt natürlich mit besonderem Blick auf die Teilnehmer organisiert, die ihren Basic Tauchschein machen wollten. Diese 5 wurden von Eric und Astrid betreut, unterstützt von Vera und Dietmar. Für die Aspiranten war es das erste Mal, dass sie tiefer tauchen sollten, als es das Dudobad-Sprungbecken hergibt – bis zu 20 Meter. Das Tarieren und der langsame Wiederaufstieg aus größerer Tiefe wollten geübt sein. Gut dass oben am Beckenrand immer gefüllte Druckluftflaschen bereitstanden. Es gab einigen Betrieb im Tauchturm, aber trotz der vielen Taucher kam jeder zu seinem Vergnügen. Nur die vielen Luftblasen erweckten manchmal den Eindruck in Gerolsteiner Sprudel zu tauchen.

Nach vier Stunden und vier Tauchgängen durften sich Claire, Daniela, Anne, Nico und Gregor über den bestandenen CMAS -Basic-Tauchschein freuen.

Alle Teilnehmer hatten ihren großen Spaß. Ein großer Dank an Eric und Astrid für ihr Engagement, das möglich zu machen.

Jahresabschlusstauchen Dezember 2016

2016 ein tolles Jahr ist vorüber. Wie jedes Jahr fand unser letzte Tauchtour zum 31.12.2016 am schönen Degglersee in Plittersdorf statt.

Angekommen im Plittersdorfer Freizeitparadies wurden wir von Stefan und seiner Frau (Leiter der dortigen Tauchfabrik) aufs Herzlichste begrüßt. Nachdem Dietmar und ich unsere Ausrüstung aufgebaut haben, besprachen wir unseren Tauchgang. Bei eisigen -5° Außentemperatur, +6° Wassertemperatur und toller Sichtweite, machten wir einen wunderschönen Tauchgang von 45 Minuten auf eine Tiefe von knapp 23 Metern.

Wieder aufgetaucht, versorgten wir unsere Ausrüstung und gingen zum gemütlichen Teil über, bei heißen Getränken und feinem Weihnachtstollen wurden die eine oder andere Anekdote ausgepackt, was das gemütliche Flair in der Tauchfabrik abrundete. ;-)

2016 ist zu Ende. Rückblickend möchte ich mich bei allen Teilnehmern der Tauchtouren des TC Manta ganz herzlich bedanken. Das Jahr 2017 hat begonnen und ich wünsche uns allen schöne unfallfreie Tauchgänge.

 

Text und Bilder: Joachim Winkel

 

...hier gehts zur Bildergalerie

Tauchtour zum Brechtsee am 20. November 2016

Der Wetterbericht für den 20. November 2016 prognostizierte Sturm und Regen, also „ Couchwetter“. Dennoch trafen sich 5 unbeirrte Taucher vom TC Manta Saarbrücken um 8:30 am verabredeten Treffpunkt zwecks Bildung der Fahrgemeinschaft: Joachim, Eric, Astrid, Eugen und Horst (das bin ich). Der Anhänger von Joachim wurde am Bus von Eric drangehängt, wir hatten ja alle im Bus reichlich Platz. Die Fahrt ging über Landau Richtung Philippsburg (Baden) cirka 138 km. Gegen 11 Uhr kamen wir am Parkplatz vor dem Brechtsee an, es regnete nicht mehr, die Sonne kam sogar raus, aber der Platz war ziemlich schlammig. Ungefähr 10 Autos mit Tauchern standen bereits dort, vor jedem Pkw stand eine Alu-Leiter mit aufgelegter Platte für die Doppel – 7er, 8er oder 10 er Flaschen mit Wing – Jacket fürs Tec – Tauchen. Da konnte man als normaler Sporttaucher fast schon in Ehrfurcht erstarren. Dabei ist der Tümpel maximal 26 m tief.

Wir rödelten auf, die Buddy –Teams wurden eingeteilt, ich mit Joachim, Eric mit Astrid und Eugen. Da Astrid noch die Sprunggelenkverletzung hat, benutzten die Wolfstellers einen Handwagen für den Gepäcktransport zum Wasser, der Einstieg ist ca 150 Meter vom Parkplatz entfernt. Eugen trug einen Naßtauchanzug, die Wassertemperatur lag aber immerhin noch bei ca 10 Grad.

Joachim und ich schwammen Richtung Seemitte, im Bereich weiter rechts vom Einstieg besteht wegen den Anglern Tauchverbot. Die Sicht betrug ungefähr 6 Meter, ab 8 MeterTiefe hört der Algenbewuchs auf man schwimmt über grauen, öden Schlammgrund. Bei 18 Metern Maximaltiefe tauchten wir uferwärts, nach links in nördliche Richtung auf 6 Meter, hier liegen große Felsbrocken, einige wurden mit irgendwelchen Tonfiguren „ dekoriert“. Mannshohes Laichkraut steht hier, wir sehen große Flußbarsche und einen Aal. Ein junger Hecht kommt vor meine Kameralinse. Auf dem Rückweg, immer in gleicher Tiefe von 6 Metern sehen wir große Karpfen, dafür soll der See bekannt sein. Nach 48 Minuten, - hab nur noch 60 Bar in meiner 10er Flasche, beenden wir den Tauchgang; der war ganz gut, für mich der letzte der Saison.

Am Parkplatz hat Joachim den Gasgrill angemacht, diesmal hatte er die Gasflasche dabei. Jeder hatte was zum Grillen mit, anschließend gab`s noch einen ausgezeichneten Christstollen - und einen Schluck aus der Pulle von Eric`s Selbstgegbrannten.

Wir haben uns mit den anderen Tauchern unterhalten, - einer von ihnen hat einige Zeit im Saarland gelebt, ist jetzt im Tauchclub Manta Philippsburg; Joachim kennt sie fast alle.

Wenn alle sich an die Reglungen und Tauchbestimmungen halten werden, wird`s kein Tauchverbot geben. Dieses Damoklesschwert schwebt immer über den Sporttauchern.

Joachim, Eric und Eugen haben noch einen zweiten Tauchgang absolviert, dann wurde zusammengepackt und es ging nach Hause.

Fazit : ein schöner Tauchgang zum Ende der heimischen Tauchsaison; Kameradschaft ok,

Wetter ok, Essen ok, Tauchen ok,-, außerdem ist es nicht selbstverständlich, dass jemand wie Eric oder Joachim sich immer bereit erklären, zu fahren.

 

...hier gehts zur Bildergalerie!

 

Text:

Dr. Horst Ruffing

Abtauchen 2016 am Matschelsee

Dieses Jahr fand unser offizieller Abtauchtermin am Matschelsee mit 9 Tauchern statt. Auch wenn überwiegend Trockentauchende dabei waren, eine sehr erfreuliche Teilnehmerzahl. Bei guten äußerlichen Bedingungen und relativ guten Sichtweiten hatten wir einen sehr schönen Tauchtag.

Am See angekommen wurden die Ausrüstungen aufgebaut und die Buddygruppen festgelegt. Nacheinander ging dann jede Gruppe unter der Oberflächenaufsicht von Vera ihre Tauchgänge an.

Nach Abschluss des ersten Tauchganges hatten wir den Grill aufgebaut und uns es bei feinem Grillzeug mit leckeren Beilagen richtig gut gehen lassen. Ausserdem hat Vera mit feinem selbstgebackenen Kuchen für Nachtisch gesorgt.

Zum zweiten Tauchgang gingen dann nicht mehr alle mit. Nachdem die Letzten aus dem Wasser waren wurde fleißig in die Logbücher geschrieben und beim obligatorischen Dekobier fanden noch lockere Gespräche statt, wobei sich alle einig waren, dass es mal wieder ein schönes Tauchevent war. Nachdem alles gepackt war, machten wir uns auf die Heimfahrt.

 

Text: Joachim Winkel

 

...hier gehts zur Bildergalerie!

4. Taucherstammtisch (TST)

Am 06.11.2016 fand unser letzter Taucherstammtisch für dieses Jahr statt. Wir trafen uns wie immer im Kunstwerk in Saarbrücken.

Mit 6 Teilnehmern war dieser recht dünn besucht, was aber unserer guten Stimmung keinen Abbruch getan hat. Bei lockeren Gesprächen wurden so manche Anekdoten erzählt und wir haben viel gelacht. Unser Freund Lothar hat uns köstlich mit Speis und Trank versorgt, womit dieser Abend einen runden Abschluss fand.

An dieser Stelle möchte ich mich bei allen bedanken die dieses Angebot vom Verein angenommen haben und uns mit ihrem Besuch bereichert haben.

Text: Joachim Winkel

Vereinstour Graviere du Fort am 3.10.16

Am 03.10. Tag der Deutschen Einheit, hatten wir den See “Graviere du Fort“ zum Ziel, der bei Lingolsheim in der Nähe von Straßburg liegt.

Dieser Termin war nach Meinung aller Teilnehmer ideal, da in Frankreich kein Feiertag war und unser Verein dadurch mit einer Gruppe aus Offenburg und ein paar vereinzelten Tauchern die einzigen am See waren.

Insgesamt waren 15 Teilnehmer gemeldet, jedoch mussten einige krankheitsbedingt und aus privaten Gründen absagen so, dass wir dann mit 11 Teilnehmern - darunter 4 vom Tauchclub Heusweiler - übrig geblieben sind.

Nachdem alle am See angekommen waren und die Gruppen zusammen gestellt wurden, wurden noch letzte Infos zum See und Organisation bekannt gegeben. Danach hieß es Ausrüstung aufbauen und fertig machen zum Tauchen. Bei lockerer stimmungsvoller Atmosphäre begaben sich dann nach und nach die Gruppen zu ihren Tauchgängen.

Im Wasser erwartete uns eine geniale Sichtweite bis etwa 20 m Tiefe. Danach trübte das Wasser etwas ein. Alle hatten sehr viel Spaß, obwohl einige das erst mal im Freigewässer mit ihrer Ausbildung begonnen haben. Der See hat einen sehr schönen Bewuchs und es gab viele Fische zu sehen, wenn auch nur wenig große Fische.

In unserer Mittagspause stellten wir fest, dass ich die Propangasflasche vergessen hatte, jedoch hatte Sascha auch einen Grill dabei und somit das Grillen doch noch gesichert war.

Nachdem wir alle gesättigt waren, wurden die zweiten Tauchgänge vorbereitet und in Angriff genommen, die auch ohne Vorkommnisse absolviert wurden. Alle waren zufrieden. Nachdem alles nachbesprochen war und die Fahrzeuge wieder gepackt waren, machten wir uns auf die Heimfahrt.

Abschließend möchte ich mich bei allen Teilnehmern dieser Vereinsausfahrt bedanken, es war mal wieder ein sehr gelungener Tag! Jetzt schon die Info: Diesen See werde ich auch in meine Planung für 2017 einbringen.

 

...hier gehts zur Bildergalerie!

 

Text: Joachim Winkel

Bilder: Günter Suttka

2. Taucherstammtisch

Am 17.7. fand unser 2. Taucherstammtisch im Kunstwerk Saarbrücken statt, bei netten Gesprächen kam schnell gute Stimmung auf, die dann mit einem sehr hochwertigem informativen Fotobericht, von und mit Hans J. Hess, unserem Vereinsmitglied, abgerundet wurde. Er berichtete aus 4 Ländern die er bereist hatte. Dazu gab es jede Menge Info über das Land, Menschen, Essen und natürlich Tauchmöglichkeiten. Danach machten wir es uns gemütlich im Biergarten, wo wir das Ganze mit einem guten Essen zum Abschluß brachten.
Der nächste TST wird vorraussichtlich am 04.09. stattfinden, die Örtlichkeit und Uhrzeit wird rechtzeitig bekannt gegeben.
 
Text u. Bild: Joachim Winkel

Vereinstour Leutesheim- Bündwörth

Abwechslungsreich war's!
Erst wechselte ein Teil der Mannschaft: Neun sollten wir anfangs sein, am Ende waren wir acht, zum Schluss gab es sogar nach einem Einlauf einen Wechselbuddy, Flachwassertaucher, Tiefgänger. Dann das Wetter: So sonnig es zwischendurch war, so wenig ersparte Petrus uns den Regen. Ebenso die Landschaft, besser gesagt die Unterwasser-Landschaften boten etwas für jeden Geschmack: Sanft abfallende Hänge, Steilhänge grüne Wiesen, aufsteigende Wedel, überhängende Bäume. Die Fische standen dem Rest auch in ihrer Vielfalt und Größe nicht nach: Jung, alt, groß, klein, dünn, dick, gestreift, gepunktet und einfarbig.
Dieser See schreit definitiv nach einem Wiedersehen.
Text: Claire Girard
Bilder: Claire Girard, Joachim Winkel

 

...hier geht's zur Bildergalerie!

Ankündigung: 2. Taucherstammtisch!

Am 17.7.16 veranstalten wir unseren 2. TST, Treffpunkt im Kunstwerk Saarbrücken ab 16 Uhr zu einem gemütlichem Zusammensitzen, damit wir die Räumlichkeit planen können, wäre es hilfreich sich bei mir per Mail..jowin100@web.de..oder persönlich anzumelden, dies sollte bis zum 15.7. geschehen. Über eine zahlreiche Teilnahme würden wir uns sehr freuen.
Hans J. Hess wird den Nachmittag mit einem Vortrag über seine Reisetätigkeiten bereichern,
"Erlebnisse unter & über Wasser fern der Heimat, ein Fotovortrag mit und von Hans J. Hess"
 Inhalt sind Reisen nach Phillippinen, Brasilien , Kapverden, Mexiko und Kuba .  Zuletzt noch ein paar Hinweise zu exotische Ziele wie Vietnam, Malaysia, Puerto Rico.

Vereinsfahrt '16 in Plittersdorf

Nach der Ära Bodensee führte uns die Vereinstour, dieses Jahr ins Freizeitparadies Plittersdorf, an den schönen Deglersee. Wir hatten an allen Tagen die besten Voraussetzungen dass die Veranstaltung ein voller Erfolg wurde. Das Wetter war klasse und wir hatten super Sichtweiten im See, einziger Wermutstropfen... der Fischbestand im See hätte besser sein können. Trotzdem wurden kapitale Karpfen, Hechte, Schleie, Aale, Rotfedern und Flussbarsche gesichtet. Einzig „Gorbi“ der Wels zeigt sich nicht.

Es haben insgesamt 20 Leute daran teilgenommen, getaucht haben davon verteilt auf die 5 Tage 15 Vereinsmitglieder und 1 Gasttaucher. 6 Vereinsmitglieder kamen als Tagesgäste an verschiedenen Tagen dazu, die Restlichen übernachtete auf dem Platz.

Freitags wurde ein Nachttauchgang gemacht, zwei Taucher unserer Gruppe haben teilgenommen, Matthias Schöffel und Joachim Winkel. Der Tauchgang dauerte 72 Minuten und dabei stellte der See sich ganz anders da als am Tag. Es war ein toller Tauchgang.

Am Samstag hatten wir dann eine Schnitzeljagd durchgeführt bei der wir sehr viel Spaß hatten. Es wurden 4 Stationen angetaucht. An jeder Station mussten Rätsel gelöst werden, die jedem alles abverlangten. Insgesamt waren 4 Teams unterwegs ;-). An Land musste dann noch ein Konzentrationstest absolviert werden. Anschließend wurde das Ganze ausgewertet und wir hatten einen 1. Platz, zwei 2. Plätze und einen 3. Platz ermittelt.

Den 1. Platz belegten Dietmar Norheimer und Markus Steimer.

Nach der Preisverleihung wurden noch fleißig die Rätsel beim gemütlichen Zusammensitzen diskutiert.

Über die Tage haben 3 unserer Taucher ihre Ausbildung mit Bravur abgeschlossen, Steven Haupental mit Basic und Mario Gagliardi und Andrian Sander mit CMAS*. Das hatte zur Folge, dass wir auch 3 Tauchertaufen durchführen konnten, wobei unsere Neulinge Poseidon einen Treueschwur ableisten mußten.

Da Tauchen bekanntlich hungrig macht, haben wir natürlich auch gegrillt. Abends saßen wir in einer gemütlichen Runde zusammen und haben den Tag bei gutem Essen und Trinken in großer Runde ausklingen lassen.

Sonntags haben wir dann die Heimreise angetreten. Nach 5 schönen Tagen am Deglersee, kann man von einer gelungenen Veranstaltung sprechen, die im nächsten Jahr an gleicher Stelle wieder stattfinden wird.

An dieser Stelle möchte ich mich bei allen bedanken die durch ihr Mithilfe dazu beigetragen haben, dass diese Veranstaltung in dem Maße durchgeführt werden konnte.

Text und Bilder: Joachim Winkel

 

...hier gehts zur Bildergalerie!

Tauchbericht: Matschelsee

Am Pfingstmontag fand die Tauchfahrt zum Matschelsee statt. Leider hatte sich die Zahl der Teilnehmer krankheitsbedingt auf 3 Taucher reduziert. Bei der Abfahrt pünktlich um 8.30 Uhr in Saarbrücken bei grauem Himmel und 10°C hielt sich unsere Motivation noch leicht in Grenzen - verstärkt durch die Tatsache, dass nur zwei der Teilnehmer trocken gingen. Das sollte sich allerdings bei der Ankunft am Matschelsee ändern, wo wir von fröhlichen Gesichtern anderer Taucher empfangen wurden.

Nach etwa 90 Minuten Autofahrt und einem kleinen „Interview“ von einem netten französischen Grenzbeamten (natürlich auf Französisch), wollten wir nichts lieber, als ins kalte Nass abtauchen. Beim ersten Tauchgang (33m, 37 min, durchschnittlich 7°C) erwarteten uns bei guter Sicht einige Flussbarsche. Mittags wurde gemütlich gegrillt und lecker gespeist. Bevor es Zeit für den zweiten Tauchgang war, erfüllte der Grill auch noch seine zweite Funktion als Fußwärmer. Beim zweiten Tauchgang (11 m, 41min, durchschnittlich 14°C, Teilnehmerzahl hatte sich inzwischen auf 2 reduziert) wurden wir mit einer Vielzahl von Flussbarschen, Schleien, Graskarpfen und wunderschönen Hechten belohnt. Da sich auch nach dem zweiten Tauchgang die Sonne nicht mehr zeigen wollte, brachen wir leicht fröstelnd, aber sehr zufrieden schon bald wieder Richtung Heimat auf.

Trotz des nicht optimalen Wetters hatten wir einen sehr schönen Tauchausflug mit super Tauchgängen. Vielen Dank an meine Buddys Joachim und Dietmar für die tolle Organisation und die schönen Tauchgänge!

Text: Niqui (Niki) Gayer

 

...hier gibts weitere Fotos!

1. Taucherstammtisch am 8. Mai 2016

Heute fand unser 1. Taucherstammtisch (TST) in der Gaststätte Kunstwerk in Saarbrücken statt. Der Wettergott hat uns und die Muttis mit einem Traumwetter belohnt. Beim gemütlichen Brunch im Biergarten wurde bei Speis und Trank die eine oder andere Anekdote erzählt. Insgesamt haben 12 Leute daran teilgenommen und die Stimmung war sehr positiv.
Der Gedanke diesen TST ins Leben zurufen, wurde von den Teilnehmern sehr positiv bewertet. Deshalb wollen wir den TST alle 2 Monate fest in unserem Vereinsleben integrieren. Wir freuen uns über jeden der daran teilnehmen möchte und denken, dass so das Wort Vereinsleben wieder einen besonderen Glanz erhält.
Den nächsten Termin des TST, werde wir rechtzeitig mit den entsprechenden Info's zu Lokalität, Datum und Uhrzeit bekanntgeben.
Text: Joachim Winkel

Bericht: Antauchen 2016

Am 24 April fand unser diesjähriges Antauchen in Plittersdorf/Rastatt am Deglersee unter Leitung von Klaus Pettler statt. Gemeldet waren 8 Taucher vom TC Manta und ein Gasttaucher. Leider reduzierte sich die Anzahl kurzfristig krankheits- und wetterbedingt auf noch 4 verbleibende Taucher: Klaus Pettler, Stefan Ruppel, Sabrina Plegnière und Dirk Fedeler.
Den sehr widrigen Wetterverhältnissen trotzten diese 4 und es wurden je 2 Tauchgänge absolviert. Die Sicht bei den Tauchgängen war leider nicht die beste, deshalb wurden auch keine Fotos gemacht.
Text: Joachim Winkel

Makadi Bay die zweite: Tauchurlaub in Ägypten!

...vom 27.3 bis 3.4.16

Sonntags früh ging es endlich in den wohlverdienten Tauchurlaub. Nach anfänglichen Schwierigkeiten durch eine falsche Namenseintragung im Flugticket erreichten wir gerade noch rechtzeitig und schnellen Schrittes unser Flugzeug von Basel nach Hurgada. Das sollte jedoch die einzige letzte Anspannung gewesen sein. Von jetzt an ging es in einen völlig stressfreien, entspannten Urlaub.

Angekommen im Sunwing Hotel, welches in einer abwechslungsreichen, großen Anlage in Makadi Bay liegt, schauten wir erst einmal bei der Tauchbasis vorbei. Dort eingecheckt, ging es mit ABC ins 23°C warme oder für ägyptische Verhältnisse noch recht frische Wasser. Nach Begutachtung der zahlreichen bunten Fische beim Schnorcheln freuten wir uns schon auf die ersten Tauchgänge mit ausreichender Luft zum längeren Bestaunen.

Schon am nächsten Morgen ging es dann los. Nach einem kleinen Check-Dive durften wir frei nach Lust und Laune tauchen. Und dazu lud uns das fantastische Hausriff auch gerne ein. Völlig stressfrei, vom Hotelstrand aus ging es in eine faszinierende Unterwasserland-schaft mit zahlreichen Fischen, Oktopussen, Sepia, Muränen und sogar großen Fächerkorallen, die eine Bootsfahrt zu einem anderen Riff eigentlich obsolet machte. Dennoch ging es zweimal mit dem Boot zum nahegelegenen „Alex Reef“, wo wir unter anderem mit zwei schönen Schildkröten tauchen durften. Ein weiteres Highlight war der Nachttauchgang, wo neben spanischer Tänzerin und neugierigen Calamari ein immens großer Bärenkrebs auf uns wartete. Bei einem so tollen Unterwasserangebot waren unsere Urlaubstage daher meist geprägt von tauchen, essen, schlafen und wieder tauchen.

Ok, zwischendurch erkundeten wir auch den abwechslungsreichen Wasserpark der Hotelanlage, der mit seinen vielen verschieden Rutschen, Klettermöglichkeiten und der „Surfanlage“ nicht nur Kinder und Jugendliche, sondern auch Junggebliebene begeisterte. Und natürlich blieb auch noch genügend Zeit, um es sich in der Sonne bei dem ein oder anderen Pina Colada gemütlich zu machen und über das Erlebte zu plaudern.

Insgesamt also ein sehr gelungener und entspannter Urlaub, der nach Wiederholung schreit. Einziges Manko: Eine Woche ist wie immer viel zu kurz!

Mein besonderer Dank geht an Astrid und Eric, die den ganzen Trip hervorragend organisiert und für einen super Tauchurlaub gesorgt haben. Er wird uns sicher immer in schöner Erinnerung bleiben.

 

Autorin: Dr. Sabrina Plegnière

Tauchtour Matschelsee am 26.3.16

Am Ostersamstag fand die erste Tauchtour unseres Vereines unter neuer Leitung statt, unser Ziel war der Matschelsee bei Ischenheim. Wir waren 3 Taucher wobei ein Gasttaucher vom Tauchsportverein Münster e.V. Gersprenztaucher, Bernd Thiede, dabei war.

Das Wetter spielt mit Sonnenschein pur bei 16 Grad, der Grill war auch dabei und somit konnte der Tauchtag beginnen. Bei guter Sicht hatten wir 2 sehr schöne Tauchgänge gemacht, dabei stellten wir fest, daß die Fische aus ihrem Winterschlaf erwacht sind und so könnten wir ein paar schöne Fotos machen.

Zwischen den Tauchgängen wurde gegrillt und wir hatten sehr viel Spaß.

Somit war unser erste Tauchtour ein Erfolg, wenn auch die Teilnehmerzahl zu wünschen lässt.

Text: Joachim Winkel

Hier gehts zur Bildergalerie

Bericht aus dem Tauchurlaub

Ägypten 07-14.02.2016

Am 07.02 ging es los Tauchurlaub in Ägypten, für mich total neu und spannend. Von Basel nach Hurghada in das Hotel Sunwing ***** eine schöne Hotellandschaft mit duzend Restaurants und einem Pool Park. Die Tauchbasis direkt am Hotelstrand von dem man direkt in das wunderschöne Riff eintauchen kann. Es gibt aber auch die Möglichkeit dass man mit einem Boot aufs Meer rausfahren kann was aber nicht zwingend notwendig ist da das Hausriff einfach super abwechslungsreich ist. Super Erlebnis war für mich das Tauchen mit einer Schildkröte (Hausriff) und das Treiben lassen von der Strömung (Bootsausflug) am Letzten Tauchtag. Es war ein Unvergessliches Erlebnis für mich das ich auf jeden Fall wiederholen möchte.

Danke nochmal an die Organisatoren/Tauchlehrer Astrid und Eric.

 

Text: Sergej Dick

 

Die TC Manta-Jugend taucht was! :-)

Sonntags früh aufzustehen ist nicht jedermanns Sache, aber am 6.März haben 26 Mantas und Anhang dieses auf sich genommen.
Das Ziel war, um 10:00 Uhr das MonteMare in Rheinbach zu erreichen. Vor Ort gab es dann bis zu 9 Stunden Spiel, Spaß, Wellness und natürlich ganz viel Indoor-Tauchen.
Die einen haben Taucherfahrungen in bis zu 10m Tiefe gesammelt, anderen haben Übungen gemacht. Wieder andere haben das Element Wasser ganz neu beim Schnuppertauchen erlebt.

In der Sauna entspannt oder glücklich nach schönen Tauchgängen sind am späten Abend alle wieder wohlbehalten Zuhause im Saarland angekommen.

 

Weitere Bilder gibt es hier!

U18 DTSA* Theorie

Von Dezember 2015 bis Februar 2016 veranstalteten der TC Manta und der Polizeisportverein Saar unter der Leitung von Thomas Bettingen (PSV) und Claire Girard (TCM) einen gemeinsamen Theorie-Kurs für DTSA*-Anwärter unter 18 Jahren.
Anhand von Experimenten, Videos, Rollenspielen, Powerpoint-Präsentationen erarbeiteten sich fünf junge Damen aus beiden Vereinen den gesamten Stoff an drei Terminen. Selbst vor Helene Fischer und Atemlos machten die Ausbilder keinen Halt, um Lena, Hanna, Lea, Roxane und Morgane den passenden Rhythmus für die Herzmassage zu vermitteln.
Am Valentinstag schlossen alle fünf erfolgreich ihre Theorieausbildung. Herzlichen Glückwunsch zur bestandenen Prüfung!
 
Wir wünschen Euch noch viel Spaß und Erfolg bei Eurer praktischen Ausbildung und freuen uns auf traumhaft schöne Tauchgänge mit Euch!
 
Text: Thomas & Claire

Tour zum Dive4Life

Am 31.1.2016 waren wir mit 13 Tauchern im Tauchzentrum Siegburg nach einem gelungenen Tag auf der "Boot".
4 Schüler haben die Tauchgänge für den Basic Diver absolviert und diesen damit abgeschlossen.
Sie werden nun den 1. Stern in Angriff nehmen.

Text: David Thinnes

Weihnachtsfeier des TC Manta mit der DJK Dudweiler

Nach anfänglichen organisatorischen Schwierigkeiten fand die gemeinsame Weihnachtsfeier der DJK Dudweiler und des TC Manta Saarbrücken nunmehr zum dritten Mal im DudoBad statt. Da die vorweihnachtliche Zeit ihre Tribute forderte, gab es bei den Mantas kurzfristig mehrere personelle Umstrukturierungen im Team. So glitt Anne Haag (TC WND), alias die Turbonixe, im Disneykostüm ins Wasser und warf bei manch einem Kind die Frage auf, ob Nixen überhaupt existieren. Als Rudolf mit der roten Nase leuchtete Florence dem Rentiergespann vorneweg den Weg.

Nach der stimmungsvollen Durchquerung des Sees verteilte der Weihnachtsmann von der DJK, den auch dieses Jahr Schwimmengel mit ihren Kerzen begleiten, Weckmänner an die anwesenden Kinder. Zum Schluss sprangen Kinder beider Vereine den Anweisungen der menschlichen Ampel folgend abwechselnd vom Ein-, Drei- und Fünfmeterbrett ins Sprungbecken.

Lassen wir uns mal überraschen, wie die Weihnachtsfeier in diesem Jahr sein wird.

Theoretische Prüfungen erfolgreich!

Am 17.1 haben 8 Tauchschüler erfolgreich Ihre Theoretische CMAS 1X Prüfung abgelegt, und 3 1X Taucher haben Prüfungsvorbereitungen für CMAS 2X gemacht und die Theorieprüfung erfolgt in den nächsten Tagen.
Zuerst wurden gemeinsam die Grundlagen wiederholt und im Anschluss machten wir 2 Gruppen für die eigentlichen Prüfungsvorbereitungen.

Ausschreibungen Medizin/Erste Hilfe des STSB

Ausschreibung AK Medizin Praxis 22_05_20
Adobe Acrobat Dokument 236.5 KB
Ausschreibung Ausbilderweiterbildung_201
Adobe Acrobat Dokument 45.3 KB
Ausschreibung ErsteHilfeKurs21_05_2016.p
Adobe Acrobat Dokument 234.6 KB

Letzter und Erster Tauchgang des TCM zu Jahreswechsel

Am 30.12 fuhren wir mit 6 Tauchern zum Tauchtechnischen Abschluss des Jahres, zum Matschelsee . Jeder von uns machte 2 Tauchgänge mit Sichtweiten um die 10m und sehr vielen Fisch-Sichtungen. Zwischen den Tauchgängen wurde gegrillt und es gab Salta und Alkoholfreier Punsch.
Weil diese Aktion so super war machten wir auf der Heimfahrt gleich einen weiteren Termin aus.
Am 10.1 ging es dann wieder an der gleichen Stelle mit 5 Tauchern ins Wasser , die Sicht war etwas schlechter aber Fische und Essen waren super.

Indoortauchen für alle - Vereinsfahrt zum Monte Mare

Obwohl Wochenende war, sind 15 große und kleine Mantas(+) am 21. November besonders früh aufgestanden. Das Ziel war Rheinbach, denn es ging zum Indoor-Tauchzentrum und Freizeitbad Monte Mare. Den ganzen Tag lang gab es dort viel Spaß beim Tauchen und Entspannen. Im Tauchbecken waren Tarierübungen und verschiedenen Aufstiege mit Sicherheitsstopp genauso angesagt, wie Wände hoch klettern oder Karten zocken.
Für Vergnügen und Erholung über Wasser sorgten das Wellenbad, die Rutschen und der große Wellness-Bereich. So kam der Abend und damit die Abreise doch überraschend schnell.

Zum Abschluss sollte es noch ein Abendessen vor Ort geben. Weil die Gaststätten im Bad jedoch viel zu früh geschlossen hatten, wurde dieser Teil kurzerhand in ein nettes italienisches Restaurant im nahegelegenen Ort verlegt.
Müde aber wohlbehalten und begeistert von dem schönen Tag kamen alle zu später Stunde wieder im Saarland an.

Gelungener Saisonabschluss beim TC Manta!

Auch dieses Jahr ist die Saison des TC Manta sehr gelungen geendet. Im Folgenden hat euch unser 2. Vorsitzender Dirk alles in einer kleinen Übersicht zusammengefasst.

Ägyptenreise

Vom 16.8. - 30.8. ging es mit 7 Vereinsmitgliedern nach Marsa Alam am Roten Meer ins Happy Life Resort. Dort machten wir zusammen fast 100 tolle Tauchgänge. Viele davon an einem wunderbar intakten Hausriff mit Schildkröten und Delfinen. Das Highlight der Tour war ein Tauchgang, bei dem uns über eine halbe Stunde ein Dugong begleitet hat.

STSB-Jubiläum

Am 26.9 besuchten wir mit 28 Vereinsmitgliedern die super gelungene „50 Jahre STSB“ Feier, bei der für einen wirklich kleinen Obolus pro Person eine tolle Show und leckeres Essen geboten wurde. Hier hatten wir mal wieder die Gelegenheit, uns mit Tauchfreunden aus den anderen Vereinen zu treffen und in ausgelassener Atmosphäre zu feiern.

Ein Manta bei der TL1-Praxis

Wie schon mehrfach in der Vergangenheit konnte der TC Manta auch in diesem Jahr wieder jemanden zur TL1-Praxis Veranstaltung von STSB, BTSV und LVST schicken. Auf Madeira, der Blumeninsel im Atlantik, absolvierte Dirk Fedeler in der Zeit vom 30.9. – 09.10. erfolgreich die Ausbildung und Prüfung zum Tauchlehrer 1. Wir gratulieren herzlich und wünschen für die Zukunft viel Spaß bei der Ausbildung.

Tour zu Tauchfabrik

Am Wochenende vom 3. und 4.10 waren wir mit 5 Tauchern in Rastatt Plittersdorf, wo wir unter Anderem einen tollen Nachttauchgang in einer Hechtsuppe genießen konnten.

Matschelsee mit Brevetierung

Bereits einen Sonntag später ging es mit einem Duzend Tauchern an den Matschelsee. Bei angenehmen Wetter und ausreichend guter Sicht unter Wasser gibt es immer wieder etwas Neues in diesem See zu entdecken. Bei dieser Fahrt konnte Tom seine 1-Stern-Brevetierung erfolgreich abschließen und wurde dann natürlich auch sofort an Ort und Stelle getauft. Diese Gelegenheit nutzten wir direkt und feierten auch gleich noch unseren frisch gebackenen TL 1 Dirk Fedeler, mit einer Flasche Champagner und einer leckeren TL-Torte.

Saarländische Flossenmeisterschaft der Jugend

Am 08.11 richteten wir die Saarlandmeisterschaft im Flossenschwimmen aus. Wir hatten zwar nur eine Hand voll Jugendliche am Start, diese haben sich dafür jedoch sehr stark präsentiert. Viele persönliche Bestzeiten und fast durchgängig Plätze auf dem Treppchen habe das eindrucksvoll gezeigt. Gekrönt wurden die Leistungen unserer Schwimmer mit dem dritten Platz in der Mannschaftswertung und dem Gewinn des entsprechenden Pokals. Insgesamt war es eine gelungene Veranstaltung mit vielen stolzen Gesichtern. Vielen Dank an alle Helfer, Kuchen Spender und Glückwünsche an alle Aktiven.

Herbstfahrt nach Tamariu

Nur 5 Tage Tauchpause danach ging es wieder mit einer 7 Personen starken Manta-Truppe los. Das Ziel dieses Mal war Tamariu in Spanien, wo eine Woche lang Tauchen und Spaß haben angesagt war. Da ein paar Mitglieder der Truppe gesundheitlich angeschlagen waren, haben wir vor Ort dann festgestellt, dass der ein oder andere Tag im Strandkaffee bei strahlendem Sonnenschein auch etwas Tolles ist. Bei den verschiedensten Tauchgängen in der schönen Bucht von Tamariu konnte Dietmar seine Fähigkeiten als angehender 2-Stern-Taucher unter Beweis stellen. Bei nur insgesamt 30 Tauchgängen kam die Erholung aller trotzdem nicht zu kurz.

Vereinsfahrt Miramar November 2015

Am Samstag, den 14.11.2015, fuhr die STSB Jugend in das Freizeitbad Miramar nach Weinheim. Der TC Manta war auch hier wieder stark vertreten und mit 9 Jugendlichen und 4 Erwachsenen mit von der Partie.
Zu Tauchen gab es nichts, aber dafür Spaß und Erholung pur in den verschiedenen Bereichen des Bads.
Während die einen sich auf den Rutschen vergnügten oder in der Sole-Therme chillten, schwitzen andere im weitläufigen Saunabereich. Zur Abkühlung war auch ein Sprung in den deneben gelegenen Waidsee möglich.
Es war darüber hinaus eine tolle Gelegenheit, sich mit Freunden aus den anderen saarländischen Vereinen zu treffen.
Viel zu schnell kam der Abend und damit auch das Ende dieses erlebnisreichen Tages.
Vielen Dank an das Team um STSB Jugendwart Sascha für die Organisation.

Eistauchgang im Etang de l’Hers auf 1300m

Ein Tag nach Neujahr, die Sonne strahlt über den schneebedeckten Bergspitzen. Ein letzter Blick auf die Karte: Der direkte Weg zum See ist nicht zugänglich, versperrt von Schneewehen, Glatteis und einer Langlaufloipe. Wir müssen den Umweg nehmen durch frostweiße Täler und über Pässe mit traumhaft schönem Anblick über die winterlichen Pyrenäen.

Dann eröffnet sich der See vor uns, romantisch gelegen an der Felswand und einfach nur einladend. Die Zweifel, ob wir mit Ausrüstung überhaupt zum Einstieg kommen sind bald ausgeräumt, als uns Thierry, der Pächter des Sees, sein Snowmobil samt Anhänger und Fahrer, ein ehemaliger Berufstaucher, für den Transport anbietet

Eine gute halbe Stunde später stehen wir im Trocki und in freudiger Erwartung des ersten Tauchgangs des Jahres auf dem Steg über der einzig eisfreien Stelle des Sees. Die Eistauchausrüstung liegt parat und schnell sind die ersten zwei Taucher angeleint und bereit sich dem Abenteuer Bergsee-Eistauchen zu stellen.

Derweil werden Fragen neugieriger und ungläubig schauender Schneeschuhwanderern und Langläufer beantwortet.

Fische gab es zwar keine, aber dafür traumhafte Lichtspiele und –reflektionen der Sonne im Eis. Zum Teil waren auch die umliegenden von Schnee überzogenen Bergzüge durch die glasklare, gefrorene Schicht hindurch zu erkennen. Die verspielten Taucher unter uns haben sich einen Spaß daraus gemacht verkehrt herum unter dem Eis zu laufen. Das musste gerade mal sein!

Viel zu schnell geht die Tauchzeit vorbei und so verladen wir die Ausrüstungen wieder auf den Anhänger des Snowmobils und, obwohl ohne Skier da, üben den Einkehrschwung in die Hütte oberhalb des Sees, wo wir das Dekobier und den Schwenker zugunsten eines wärmenden Kaffees und leckeren Kuchen eintauschen. Gemeinsam schauen wir uns noch die Fotos mit dem Pächter an und fachsimpeln noch ein wenig mit dem Berufstaucher bevor wir den Rückweg antreten. Noch ein verträumter Blick auf dieses wunderschönen Bergsee – über und unter Wasser, „Wir kommen wieder, ganz sicher!“

Text: Claire Girard

Ashkan's Diving Experience


Übersetzung des TC Manta:

Meine ersten Taucherfahrungen machte ich als Freitaucher, was allerdings schon einige Jahre zurück liegt. Damals war ich 12 oder 13 Jahre alt und tauchte im Kaspischen Meer (Iran). Als ich älter wurde und die Augen schlechter, wurde die Unterwasserwelt unschärfer und ich hatte keinen Spaß mehr am Tauchen. Aber das ist freilich nicht das Ende der Geschichte!

Als ich nach Saarbrücken kam, um mein Studium an der Universität des Saarlandes weiter zu führen, bekam ich durch Zufall die Chance das Tauchen mit Gerät zu erlernen und meinen Tauchschein zu machen, um in den fantastischen europäischen Küstengebieten tauchen zu können. Ja, endlich begann eine neue Reise, nachdem ich über einen Studienkollegen und Freund namens Lukas den TC Manta gefunden hatte.

In den ersten Trainingsstunden lernte ich einige Mitglieder des TC Manta im Saarbrücker Dudobad kennen und erlernte zusammen mit Andrea und Dirk die Grundlagen des Schnorchelns. Die beiden gaben ihr bestens, um sicher zu gehen, dass ich jeden Schritt richtig mache und beobachteten und trainierten mich die ganze Zeit.

Als nächstes sollte ich erleben dürfen, wie es sich mit Gerät taucht. Dazu tauchte ich in 3,80m Tiefe des Sprungbeckens im Dudobad, was für mich als Beginner genau der richtige Einstieg war. In diesen Trainingseinheiten lernte ich meine großartige Trainerin Claire kennen, die mir zusammen mit Dirk die theoretischen wie praktischen Teile beibrachte. Nach einigen Lehreinheiten dürfte ich meine Fertigkeiten im Montemare in Rheinbach bei 10m Tiefe und 27°C Wassertemperatur verbessern. Am Anfang war ich schon ein wenig ängstlich, da ich niemals in solch einer Tiefe getaucht bin. Der Druck war zu stark für meine Ohren, so dass ich beim herunter tauchen diesen ausgleichen musste, indem ich meine Nase zuhielt und dagegen sanft Luft ausatmete, wodurch der Druck in meinen Ohren ausgeglichen wurde. Ein anderer hilfreicher Trick, den ich aus Versehen herausfand, war das Schlucken, um den Druck in den Ohren auszugleichen.

An diesem Tag machte ich 4 Tauchgänge mit Dirk und Claire für jeweils 30 bis 40 Minuten und wir probierten verschiedenen Unterwasserzeichen aus, machten Tarierübungen, wechselten vom Haupt- auf den Zweitatemregler und versuchten durch alleiniges Ein- und Ausatmen, die Höhe so zu variieren, dass wir durch verschiedene Tunnel in unterschiedlicher Höhe tauchen konnten.

Ich freue mich schon auf die Gelegenheit in einem See oder im Meer zu tauchen, um mehr Techniken zu erlernen und mit gut ausgebildeten und netten Trainern die Unterwasserwelt zu erforschen. Danke an alle Mitglieder des TC Mantas für Eure Unterstützung.

Ashkan Taslimi Baboli, 27.Januar 2015, Saarbrücken, Deutschland


Original text:

My first free diving moments happened many years ago when I was 12 or 13 years old in Caspian sea, Iran. Getting older, eyes getting weaker, underwater world got blurry and there was no fun in diving anymore. But that was not the end of the story, though!

When I came to Saarbrücken to continue my study in Saarland University I got the intuition and the chance to learn scuba diving and get a certificate in order to dive in fantastic European coastal areas. So yes, the new journey has started by finding TC MANTA association via a friend of mine called Lukas from the university.

In the first sessions I got to know people in the association in Dudobad, Saarbrücken and I started learning the basics in snorkeling with Andrea and Dirk. They have tried their best to make sure that I am doing every step accurately and they were observing me all the time.

The next step was getting to know real diving with all the equipments in 3.8 meter depth in Dudobad which for a beginner like me was a good start. In those training I got to know my fantastic trainer Claire accompanied by Dirk for learning the theory and practical parts. After several sessions, I found a chance to improve my skills in MonteMare in Rheinbach with a depth of approximately 10 meters and 27 centigrade temperature. At the beginning it was a bit frightening since I have never been that deep under water and the pressure was too much for my ears so I had to equalize them by changing the depth (going up and down) and pinching my nose while gently blowing air out of my nose. Another useful trick that I found it accidently was to swallow in order to equalize the ears.

In that day I made 4 dives with Dirk and Claire for about 30 to 40 minutes for each dive and we tried different techniques like signaling, buoyancy control, regulator second stage exchange, and going up and down through a vertical tunnels just by inhaling and exhaling.

I am looking forward to do my next diving in a lake or sea for learning more techniques and it's always a great chance to experience underwater world with experienced and nice trainers. Thank you all guys in TC MANTA association for your support.

Ashkan Taslimi Baboli

27th January, Saarbrücken Germany


Vereinsfahrt zur Sauertalsperre

Am letzten Juliwochenende war für uns drei Tauchschüler – Purnima, Ludwig und Hubert – die Freiwassertauchgänge für das Bronze-Tauchabzeichen angesetzt. Die Fahrt begann in Scheid- den neuen Tauchcomputer bei Frank abgeholt – in einem wilden Gewitter mit Hagel und völlig durchnässt. Ansonsten war die Fahrt schnell und angenehm. Im Luxemburg an der Sauertalsperre angekommen wurde es schon dunkel, aber man konnte die wunderschöne Landschaft noch ausgiebig bewundern. Schnell wurde das Zimmer bezogen und ausgepackt – dann gab es auch schon Abendessen. Im Freien wurde von Eric gegrillt, die mitgebrachten Salate waren allesamt lecker, der Mirabellenschnaps war eine Wucht – insgesamt ein schöner Sommerabend.

Nach einer kurzen Nacht – das erste Mal seit unserer Jugend in einer Jugendherberge haben wir schlecht geschlafen – ging es am nächsten Morgen nach dem Frühstück mit dem Briefing los. Voller Aufregung stapften wir mit der ungewohnt schweren Tauchausrüstung zum Stausee. Der erste Tauchgang war schon beeindruckend, auch wenn die Sicht nicht besonders war. Ein Gruppe tauchte beim ersten Mal sogar über 15 m tief, was hinterher einen Tadel hervorrief. Zu sehen gab es jede Menge kleine Barsche, zwei richtig große Exemplare, einen Hecht, Krebse und Süßwasserschwämme.

Nach dem Abendessen war noch ein Nachttauchgang angesetzt, für uns alle ein ganz besonderes Erlebnis. Danach gab es noch die obligatorische Tauchertaufe mit einem Gemisch von Kirschlikör und Wasser – Gott sei Dank nichts Schlimmeres. Die folgende Nacht schliefen wir wegen der totalen Erschöpfung wie die Toten extrem gut.

Der Sonntag war dann wieder richtig anstrengend – mit voller Ausrüstung über den See schwimmen, einen am Boden liegenden Tauchlehrer „retten“ und über den See zurück befördern. Wobei auch Lustiges dabei war, so hat ein Taucher unbewusst ausprobiert wie weit man mit dem Seil auf dem Spul tauchen kann. Beim Abtauchen verhakte sich unbemerkt das Seil am Ponton der Brücke, und nach 25m kam er nicht mehr weiter und musste zurück.

Mit der Überreichung der Taucherpässe ging dieses wunderschöne und ereignisreiche Wochenende für uns zu Ende. Nochmals danke von uns Tauchschülern an alle, die uns beim Tauchenlernen geholfen haben.

 

hier geht's zur Bildergalerie

Warum in die Ferne schweifen, denn der Bodensee ist nah!

Am vergangenen Mittwoch machte sich die Vorhut bestehend aus Klaus, Stefan und Volker auf zur traditionellen Clubfahrt an den Bodensee. Die Zelte wurden bei strahlendem Sonnenschein aufgebaut und so nach und nach trudelten die anderen ClubkameradInnen ein.

 

Michael, Elias und Heiner trauten ihren Ohren nicht, als sie von den sagenhaften Unterwasserverhältnissen hörten. Klaus und Stefan hatten die Vorkosterrolle übernommen und sprichwörtlich sagenhafte Erlebnisse geschildert: Fischschwärme in Hülle und Fülle – Hechte in allen Größen – massige Aale – viele Süßwasserkrebse – vorwitzige Trüschen – und das mit Wahnsinnssichtweiten – auf vierzig Meter Tiefe brauchte man keine Lampe und hatte schon fast Panoramasicht.

 

 

Eric und Astrid kamen dann später an – hatten aber von allen Hilfe beim Zeltaufbau.

Am darauffolgenden Tag gesellte sich Markus nebst Familie zu uns. Alle wurden von unserem Vorkommando angefixt.

 

Die Ausbildungstauchgänge mit Eric und Astrid im Bereich Navigation wurden von Stefan im Nieschenbereich UW-Bullenreiten fachmännisch und sicherheitstechnisch ergänzt.

Klaus erzählte viel Taucherlatein und die Stimmung in der Gruppe war hervorragend.

 

Alles in allem hatten wir karibikähnliche Verhältnisse angetroffen; so daß wir uns auch beim Abschied auf ein Wiedersehen freuten.

 

Nächstes Jahr feiert der Club sein fünfzigjähriges Jubiläum und es wäre toll, wenn 2015 ein Rekordbesuch der Mantas darstellen könnte.

Schliesslich wird der Campingplatz danach nicht mehr für die Taucher nutzbar sein.

 

Ein Bericht von Stefan Ruppel

 

hier geht's zur Bildergalerie!

 

 

 TC Manta

Saarbrücken e.V.

Frank Pelizaeus

Theodor-Heuss Str. 24

66133 Saarbrücken

eMail: info@tcmanta.de

Newsletter


tauch-Brille

Sport Taucher