Datenänderungen

Bei Änderungen der postalischen Anschrift, der Bankdaten sowie der e-Mail-Adresse bitte den Vorstand unter info@tcmanta.de informieren.

Hurra! Das Baby ist da!

Unserem ehemaligen Vorstandsmitglied Martin und seiner Partnerin gratulieren wir herzlich zur Geburt der kleinen Leni. Genießt die gemeinsame Zeit mit der kleinen Maus!

 

Leni heißen wir herzlich willkommen in unserer Mitte und wünschen ihr viel Spaß auf all ihren Entdeckungstouren. 

Vorstands- und Ausbildersitzung mal anders

Neue Situationen erfordern neue Vorgehensweisen und so begeben sich der Vorstand und die Ausbilder des TC Manta auf neue Wege: Die letzte gemeinsame Sitzung fand online statt. 

Da sich Vorstand und Ausbilder aufgrund der sanitären Lage voraussichtlich noch eine Weile nicht physisch treffen können, wird diese erste Erfahrung bald fortgesetzt, um trotz Pandemie, die Belange des Vereins voran  zu bringen.     

Die Mitgliederversammlung fällt Corona erneut zum Opfer

Schweren Herzens und nach reifer Überlegung hat der Vorstand beschlossen, die Mitgliederversammlung 2020 ins kommende Jahr zu verschieben.

Berichte aus den Ressorts werden den Mitgliedern vorab per Mail zur Information zugesandt.

Und die Brevets gehen an...

... Eric, der in diesem Jahr sein Basic erfolgreich beendet hat, und Juliane, der wir das DTSA*-Brevet überreichen durften.

Das gesamte Ausbilderteam gratuliert Euch zu Euren Brevet und wünscht Euch stet Gut'Luft und freut sich auf weitere Tauchgänge mit Euch!

Abgetaucht

Eigentlich hatten wir eine gemütliche Tauchfahrt nach La Gravière du Fort bei Straßburg geplant, doch dann kam die Rede an die Nation und mit ihr der Lockdown inkl. Schließung der Gravière. 

 

Also verwandelte sich die Gravière für unser Abtauchen vor Corona in den Brechtsee. Gern wären wir bis nach Corona unter Wasser geblieben. Leider reichten unsere Gasvorräte dazu nicht.

 

Und wer glaubt die AHA-Regeln können der Gemütlichkeit einer solchen Fahrt etwas anhaben, der täuscht sich. Auch sie taten ihr keinen Abbruch. Deshalb freuen wir uns jetzt schon darauf, wenn die Maßnahmen wieder gelockert werden, und wir wieder alle zusammen tauchen gehen zu können. 

 

Ich bedanke mich sehr herzlich bei allen Ausbildern, die mit am Start waren: Dirk, Vivi, Udo und Micha.

Neue Abnahmeberechtigungen für unsere Tauchlehrer

Seit der gemeinsamen Fahrt nach Hemmoor mit Ausbildern aus dem PolSV und dem TC-Heusweiler-Riegelsberg dürfen Dirk und Claire nun zusätzlich zu den üblichen Brevets  den einen oder anderen Spezialkurs abnehmen.

Die Ausbilder-Weiterbildung wurde organisiert und durchgeführt vom PolSV, der sich genauso über diese neuen Abnahmeberechtigungen freut wie wir. Schließlich bilden die beiden auch dort aus.

Auch Vivien, TL-Anwärterin aus Heusweiler-Riegelsberg war dabei und machte bei die unterschiedlichen Spezialkurse mit, so dass sie nach erfolgreicher TL-Prüfung diese auch abnehmen darf.

Zu der Gelegenheit bekam auch Michael, TL2 im PolSV, auch seine Berechtigung, um den SK Wracktauchgang abnehmen zu dürfen. Auch ihm gratulieren wir.

Das Schöne an dieser Fahrt ist die Nutzung der Synergie-Effekte, die durch eine Kooperation entstehen. 

Allen Widrigkeiten zum Trotz ein toller Tauchtag

Aus zwei mach einen! Leider konnte die Tauchfahrt zur Gravière du Fort nicht ganz so stattfinden, wie ursprünglich geplant. Doch Dank Wolfgang Spaniol, TL2 von Saira Lebach als TLvD ausgeliehen, konnte sie stattfinden und das, obwohl er wegen eine eingerissenen Manschette selber nicht tauchen konnte.

Aber auch das Wetter konnte der guten Stimmung der organisations- und wetterbedingt stark geschrumpften Gruppe keinen Abbruch tun. So kam unser Partnerverein der TC Heusweiler-Riegelsberg wohl vorbereitet mit einem Pavillon und einer Gasheizung sowie zwei Lotus-Grills. So konnte die Truppe sich zwischen den Tauchgängen aufwärmen. Eins steht fest! Gemütlich war's im Pavillon und Spaß hatten sie unter Wasser!

Wir freuen uns auf die nächste Tour Ende Oktober. 

Hurra! Gold im Pass

Dann ab zum nächsten See und ins Wasser! Das Ausbilderteam freut sich schon darauf, den Kopf mit Sebastian ins Wasser zu stecken.

Deine Ausbilder und der Vorstand gratulieren Dir, lieber Sebastian, sehr herzlich zu Deinem CMAS/DTSA***.

Tauchausflug der Mantas nach Gravière du Fort am 29.08.2020

Teilnehmerzahl: 8 Personen (5 TC Mantas, 3 Taucher vom Polizeisportverein)

Übungstauchgänge 2-3

Trainer: Claire und Dirk (TC Manta)

Samstag früh ging es in Fahrgemeinschaften Richtung Frankreich, um gemeinsam im See in Gravière du Fort tauchen zu gehen. Wir hatten super Bedingungen an diesem Tag. Die Wassertemperatur betrug 24 Grad und die Sonne zeigte sich immer wieder am Himmel. Nach den abgeschlossenen Vorbereitungen starten wir unseren ersten von 3 Übungstauchgängen in 3 Gruppen. Die Sicht unter Wasser war trotz der vielen Taucher ganz gut und viele Fische waren unterwegs. Nadine, Eric und ich absolvierten erfolgreich einige Übungen für unseren CMAS*, was natürlich den großen Erfahrungsschatz unserer Trainer Claire und Dirk geschuldet war. Die Abnahme der einzelnen Übungen machte richtig Spaß und wir konnten wieder viel dabei lernen.

Durch die gute Organisation von Claire klappte alles reibungslos und wir freuen uns schon auf die Fortsetzung. Vielen Dank an Claire und Dirk für den gelungenen Tag!

Gut Luft

 

Eure Juliane

Mitgliederversammlung 2020

Was lange währt kann nur gut werden. Nach der Verschiebung des ursprünglichen Termins auf unbestimmte Zeit und der Unsicherheit, die in den letzten Wochen und Monaten im Hinblick auf Versammlungen herrschte, freut sich der Vorstand Euch nun endlich zur diesjährigen MV einladen zu können.

Und weil dieses Jahr auch Neuwahlen anstehen, ist es umso wichtiger, dass Ihr zahlreich kommt. 

Natürlich wird die offizielle Einladung den Weg zu Euch rechtzeitig finden. Bis dahin könnt Ihr schon mal den Termin notieren und Euch freihalten.

Zufahrt zum Losheimer Stausee - Update

 Nachdem unser Landesausbildungsleiter Jürgen Meier uns über die Notwendigkeit eines Schlüssels für den Zugang zum See informierte mit der Bitte um Rückmeldung, sollten wir einen Schlüssel wünschen, hat unser Vorstand diesen beantragt und vor kurzem abgeholt. Wer zum Losheimer Stausee tauchen möchte und den Schlüssel benötigt, möge sich mit unserem Gerätewart Michael Graichen oder mit unserem Vorsitzenden Frank Cyrus in Verbindung setzen. 

Gratulationen!

Yapadapadooooooo! Wir gratulieren Vivien und Udo Ziegler aus unserem Partner-Verein recht herzlich zur bestandenen TL1-Theorie-Prüfung.

Macht weiter so! Wir freuen uns auch in Zukunft über die gute Zusammenarbeit mit dem Ausbilderteam vom TC Heusweiler-Riegelsberg. 

Wir können's noch!

Fröhlich grinsend trafen sich die ersten Teilnehmer nach vier Monaten Trainingsabstinenz am 14.7. vorm Eingang des DudoBads. Obgleich am Anfang leicht eingerostet, wurde geschwommen, was das Zeug hielt. Ergebnis: Das Grinsen war nach dem Training noch breiter. Dabei tat nicht nur die Bewegung gut, sondern auch das Wiedersehen mit den anderen Vereinsmitglieder. 

Zufahrt Losheimer Stausee

Der STSB wurde darüber informiert, dass die Zufahrt zum Stausee Losheim (Bootssteg) mit einem Poller versperrt wird. D.h. wir können im Moment nicht mit dem Auto bis zum See fahren.

Das ist die Konsequenz eines Auto-Wildwuchs, dem die Seeverwaltung damit entgegen treten will. Natürlich kann man diesen Poller herunter klappen, dazu benötigt man einen Spezialschlüssel, der sich zur Zeit in Besitz der Hilfsorganisationen befindet.

 

Da die Mitteilung äußerst kurzfristig an den STSB gesendet wurde, hat dieser noch keine Lösung parat. Gespräche dazu werden derzeit mit dem Bürgermeister und den Seeverantwortlichen geführt. Bis eine Lösung gefunden wird, müssen wir die Autos oben Parken und unser Equipment mit einem Sackkarren, Bollerwagen vom Parkplatz an den See transportieren.

 

Da in den Ferien die DLRG Station immer besetzt ist, ist tagsüber die Sauerstoffversorgung kein Problem. Der Sauerstoffkoffer kann dort deponiert werden.

 

Den Parkplatz links vor der Schranke zur Slipanlage dürfen STSB-Mitglieder wegen der Notfallversorgung benutzen. 

 

Sobald sich hier etwas Neues ergibt, informiert uns der Landesausbildungsleiter, Jürgen Meier, darüber.

Tiere sind gerne nacktaktiv

von den Weiterbildungstagen in Lultzhausen/Luxemburg 02.-05.07.2020

 

Ausbildungstauchgänge in kalten, dunklen und trüben Talsperren? Lang, lang ist es her. Die letzten Jahre gab über es Spaßtauchen an Korallenriffen mit Großfischen und gigantischen Sichtverhältnissen unter südlicher Sonne. Dabei war allerdings auffällig, wie groß die Niveauschwankungen vor Ort bei Guides, Ausstattung der Basen, Briefings, Sicherheit usw. sind. Letztlich ist und bleibt Tauchen doch ein sehr eigenverantwortlicher Sport und Mann/Frau muss selber wissen, was man tut bzw. sich zutrauen kann. Die Zeit bleibt außerdem ja nicht stehen und neue Ideen und Techniken fließen ins Tauchen ein. Grund genug endlich das nächsthöhere Brevet in Angriff zu nehmen.

 

Gut, dass es die Weiterbildungstage gibt.

Trotz der Corona-Pandemie ist es Claire und Co. auch dieses Jahr wieder gelungen, diese vereinsübergreifend zusammen mit der Abteilung Sporttauchen im Polizeisportverein Saar, dem TC Heusweiler-Riegelsberg und dem TC Manta zu organisieren. Da Gravière du Fort noch geschlossen war, ging es diesmal an die Sauertalsperre nach Luxemburg in Lultzhausen, wo die örtliche Jugendherberge direkt am See nicht nur nette Zimmer und Verpflegung, sondern auch die nötige Infrastruktur mit Füllanlage, Umkleide und Möglichkeiten zum Lagern des Gerödels bietet. Also die ebenfalls fortbildungswillige Verwandtschaft aus BaWü angespitzt und fürs Wochenende angemeldet.

 

Los ging es allerdings schon ab Donnerstag. Das erste Brevet wurde bereits abgeschlossen. Alle die noch nicht da waren, konnten sich über die überzeugenden Fotos von vor Ort und die gute Wettervorhersage fürs Wochenende freuen. Bis Freitagabend waren dann fast alle Teilnehmer eingetrudelt, zum Tagesabschluss gab es noch‘nen Nachttauchgang.

 

Die Talsperre präsentierte sich als ideales Ausbildungsgewässer. 21 Grad an der Oberfläche bis 12 Grad „weiter unten“ mit Sprungschicht, grobe Schwebeteilchen bis ca. 6 m, feinere bis 12 m und dann glasklare Sicht. Diverse Plattformen und eine ziemlich genau Ost-West Ausrichtung des Ufers sind prima für Übungen und die Orientierung. So konnten wir, Prüflinge, uns ohne zu Schlammspringern zu mutieren gut auf die Übungen konzentrieren und hatten danach als Gruppenführer immer gute Chancen den Einstieg wieder zu finden. Gleichzeitig wurde es einem beim Austauchen im warmen Wasser wieder kuschelig, so dass man sich schon auf den nächsten Tauchgang freuen konnte.

 

Dennoch Prüfungstauchgänge bleiben tückisch: Bojen schießen will gelernt sein, das anschließende Einsammeln aber auch. Vereisende Regler stellen in Frage, wie gut es in der Realität mit dem selbstständigen Schließen des Flaschenventils klappt. Selbstverständlich gab es auch nasse Trockentaucher und interessante Wasserlagen durch spontanen Bleiverlust. Flora und Fauna wurden in Briefings mit neuen Eigenschaften belegt (Tiere sind halt gerne nacktaktive) und die Krebsforschung muss weiter vorangetrieben werden. Corona bedingt gab es für die eine oder andere Alltagsmaske im Trocki ‘nen Ausflug auf 20 m, praktisch so Taschen im Unterzieher.

 

Die eine oder andere Übung haben wir dann mehrfach gemacht, bis sie saß. Dabei war die Stimmung aber jederzeit mehr als entspannt und gut. Dies lag insbesondere an den tollen Ausbildern/-innen, die jederzeit mit Rat und Tat, einer helfenden Hand und Humor dabei waren. Durch ein ausgeklügeltes Rotationsprinzip konnte (fast) jeder mit jedem tauchen und so nicht nur verschiedene Ansätze bei der Ausbildung, sondern auch viele nette Menschen aus den anderen Vereinen im Wasser und an Land kennen lernen.

 

In Summe:

über 100 Prüfungstauchgänge, 10 Sterne, 2 TL-Voraussetzungen und jede Menge AKs.

Die Teilnahme wird wärmstens empfohlen. Danke an das Orga-Team und die Ausbilder. Wir freuen uns auf die nächste Runde und wenn es nur um den Spaß in kalten, dunklen und trüben Talsperren geht.

 

Sebastian Engel

Es geht wieder los!

Das Training beginnt am 14.07.2020. Uns wurden zwei Trainingszeiten zugestanden:

  • Dienstags von 19.00-20.00 (zwei Doppelbahnen mit max. 16 Schwimmern) und
  • Freitags von 19.00-20.00 Uhr (eine Doppelbahn mit max. 8 Schwimmern)

Wer trainieren möchte muss sich zwingend anmelden. Die Anmeldung erfolgt über die jeweiligen Trainer per e-Mail. Welcher Trainer wann im Bad ist, findet Ihr auf der Liste im Download-Bereich.

Wir freuen uns, Euch im Training wiedersehen zu können.

Ein besonderer Gruß am Tag des Schwimmens

Tag des Schwimmens 2020
Wenn einema am Tag des Schwimmens der Zutritt zum Schwimmbad verwehrt bleibt, geht man ins Hometrainingscenter
Tag des Schwimmens 2020.mp4
MP3 Audio Datei 31.4 MB

Sporttaucher Ausgabe 4/2020 als Online-Ausgabe

Aus finanziellen Gründen, die Inserate brechen corona-bedingt weg, wird die kommende Ausgabe des VDST-Verbandsmagazin ausschließlich als Online-Medium erscheinen. Diese Entscheidung ist unserem Bundesverband nicht leicht gefallen, aber es muss zumindest für diese Ausgabe sein. Für die Zukunft hoffen wir weiterhin auf eine Print-Version der Zeitschrift.

Unabhängig davon, sind auch alle anderen Ausgaben auf der Website des VDST auch online verfügbar. Ein tolles Archiv, wie ich finde!

Hygieneregeln im Vereinslokal

Auch wir sind verpflichtet, Abstandsregeln einzuhalten und durch unser Tun zur Eindämmung des Virus beizutragen.

Wer sich Flaschen ausleihen oder zurückbringen möchte, macht einen Termin mit unserem Gerätewart aus. Auch ein Dokument mit Namen und Kontaktdaten soll zur besseren Rückverfolgbarkeit im Umfeld des Vereins ausgefüllt werden.

So können auch wir wieder zur Wiederaufnahme des Vereinslebens in diesen außergewöhnlichen Zeiten kommen.

Von Ausbildung und Sicherheitsempfehlungen

Wir dürfen wieder ausbilden! Aber nur unter bestimmten Bedingungen.

Diese findet Ihr sowohl in den Empfehlungen zur Ausführung des Tauchsport als auch in den zeitlich beschränkten Ausbildungsvorschriften.

Saarländische Bäder - Update

So wie es aussieht, müssen wir uns noch ein wenig in Geduld üben, bis wir wieder wie gewohnt unsere Bahnen ziehen dürfen. Die Entscheidung über die Öffnung der Bäder ist noch nicht gefallen. Da der Sommer naht und die Öffnung der Bäder nicht nur für Vereine deutschlandweit in aller Munde ist, dürfte sie aber in den kommenden Wochen getroffen werden.

Auch wie es mit dem Calypso weitergeht, ist noch nicht klar, steht aber auf der Agenda des Stadtrates. Wir halten Euch informiert. 

Bis zum nächsten Update passt Ihr bitte auf Euch auf. 

La Gravière du Fort - Wiederaufnahme des Tauchbetriebs

Vom 1. bis 15. Juni 2020 werden sich die Gründungsvereine des beliebten Sees bei Straßburg ein Bild davon machen, wie sich die Lage unter Wasser verändert hat. Über Wasser hat die Natur grüne Wände vor den Einstiegen errichtet. So naturbelassen sieht der See ebenfalls richtig toll aus. 

Auch hier gelten neue Regeln wie ein Mindestabstand zwischen den Gruppen, einer maximalen Anzahl an Tauchern pro Gruppe, usw. Schade zwar, dass der reduzierte Betrieb nur für Gründungsvereine gilt, doch in Anbetracht der bis zum 15. Juni geschlossenen Grenzen kann es uns im Grunde nicht wirklich weiter stören.

Auch hier gilt es abzuwarten, wann es neue Lockerungsmaßnahmen gibt und wie diese aussehen werden.

Hygienekonzept für die Wiederaufnahme des Betriebs in Saarbrückens Bäder

Saarländischer SchwimmBund und DLRG haben in den vergangenen Wochen ein Konzept ausgearbeitet, das nun von der Bäderbetriebsgesellschaft auf Umsetzbarkeit überprüft werden soll. Dazu wurden Vereine gebeten, Ihre Gedanken, Ideen, Vorschläge zu unterbreiten. Das haben wir getan und unsere Unterstützung weiterhin zugesichert, damit der Trainingsbetrieb möglichst bald und sicher wieder weitergehen kann.

Sobald wir Neues erfahren, informieren wir Euch natürlich. Bis dahin lasst es Euch gut gehen.  

Ab ins Freiwasser, natürlich unter Einhaltung der Lockerungsauflagen

Was kann es in Ausnahmezeiten schöneres geben als die langsame Rückkehr zur Normalität? Unser Bundesverband hat uns zu Beginn des Monats die neuen Auflagen präsentiert, unter deren Einhaltung wir uns wieder ins Wasser stürzen können. Das allein ist schon eine positive Nachricht. Aber es kommt noch besser: Im benachbarten Rheinland-Pfalz hat ein neuer See mit durchdachter Infrastruktur seine Tore unter Einhaltung der Vorgaben wieder öffnen dürfen, nachdem sie zwei Wochen nach der offiziellen Eröffnung schließen mussten. Nun liegt es an uns die vorgeschriebenen Sicherheitsmaßnahmen mit umzusetzen, damit der See in Hunsfels den Betrieb weiter aufrecht erhalten kann. 

Thomas Bettingen, Ausbildungsleiter im Polizeisportverein, und Claire Girard waren auf Erkundungstour im See. Damit auch Ihr Euch ein Bild machen könnt, haben sie ihre Eindrücke auf Video festgehalten.

Mehr Infos zu diesem See findet Ihr auf der Website des Betreibers unter https://www.hunsfels-tauchen.de/.  

Ein Jahr ohne Meister - Absage der Saarländischen Flossenmeisterschaft

Wie das Ressort Leistungssport im STSB uns mitteilte, wird es dieses Jahr leider keine Landesmeisterschaften im Flossenschwimmen und Streckentauchen geben. 

Auch wir bedauern diese jedoch mehr als verständliche Entscheidung der Landessportschule das Bad unter den gegebenen Umständen geschlossen zu halten. Wir freuen uns umso mehr auf ein Wiedersehen mit den Flossenschwimmern aus den anderen Verein beim Wettkampf 2021.  

Frohe Osterfeiertage...

... wünscht nicht nur Hoppel. Der Vorstand und das gesamte Ausbilderteam wünschen Euch in diesen außergewöhnlichen Zeiten ein gemütliches Osterfest und natürlich, dass Ihr gesund bleibt oder werdet. 

Mitgliederversammlung 2020 - auf ein Neues!

Zum Glück ist aufgeschoben nicht gleich aufgehoben! So werden wir die Mitgliederversammlung leider nicht zum geplanten Zeitpunkt durchführen können. Sicherheit geht nun mal vor! Sobald der neue Termin steht, tun wir ihn über die üblichen Kanäle kund.

Bis dahin haltet die Ohren steif! Passt auf Euch auf und solltet Ihr erkrankt sein, werdet schnell wieder gesund!

Außergewöhnliche Zeiten erfordern außergewöhnliche Methoden

Endlich wird klar warum unser Dachverband soviel Zeit und Geld in die e-Learning-Plattform investiert hat. Gerade in solchen Zeiten, in denen wir die Kurse nicht wie gewohnt halten können, machen wir uns alle die modernen Medien zunutze und lernen sie auch zu schätzen. 

Wir gratulieren Sebastian zur bestandenen DTSA***-Theorie-Prüfung, die diesmal digital abgenommen wurde. Unsere DTSA*-Anwärter Isabelle und Alexis werden in naher Zukunft in den Genuss einer Remote-Theorie-Ausbildung per Skype o.Ä. kommen.

Empfehlungen der europäischen Gesellschaft für Tauch- und Überdruckmedizin

Aufstieg unter Wechselatmung oder am Regler des Tauchpartners. Gegenseitige Hilfe beim An- und Abrödeln. Ausleihen von Vereinsausrüstung. Sauerstoffbehandlung bei Dekompressionsunfällen. Über all diese Themen haben sich die MItglieder der europäischen Gesellschaft für Tauch- und Überdruckmedizin, sozusagen der europäischen GTÜM, ihre Gedanken gemacht und sind zu wichtigen Ergebnissen gekommen. Daraus haben sie Schlussfolgerungen gezogen, die sie uns in einer Stellungnahme darlegen.

Positionspapier der EUBS

Aktuelle Lage - Eindämmung des Corona-Virus

Inzwischen sind alle Badeanstalten geschlossen. Wir haben den Trainingsbetrieb und unseren laufenden Tauchkurs sowie alle geplanten Tauchfahrten bis auf Weiteres eingestellt.

In Kürze steht unsere Mitgliederversammlung an. Ob wir diese durchführen können, steht in den Sternen, dennoch werdet Ihr die Einladung dazu erhalten. Denn sollte sie tatsächlich stattfinden können, möchten wir die gesetzlichen Einladungsfristen eingehalten wissen. Vielleicht ist das auch nur der Versuch ein bisschen Normalität in die allgemeine Lage zu bringen.

Über die Entwicklung unseres Vereinslebens, Tauchfahrten, Ausbildung usw. informieren Euch zur rechten Zeit.

Tauchverbot in La Gravière du Fort

Liebe Tauchkameradinnen, liebe Tauchkameraden

 

In Anbetracht der Epidemie, der wir gegenüberstehen, sehe ich mich in der Verantwortung alle in La Gravière du Fort gebuchten Tauchgänge bis auf Weiteres abzusagen. Als Tauchbasis des französischen Tauchsportverbandes haben wir eine sportlich-faire und gesellschaftliche Verantwortung unseren Sportskameraden und Mitbürgern gegenüber. Auch sind wir an nationale Richtlinien gebunden und müssen somit den heutigen Erlass der Präfektur des Departements Bas-Rhin umsetzen, laut dem alle Menschenversammlungen von mehr als 50 Personen in geschlossenen und offenen Räumen verboten sind.

Wir bedauern sehr die geplanten Tauchgänge konsequent absagen zu müssen und möchten Euch bitten, Eure Vereinsmitglieder, Tauchbuddies und Freunde davon in Kenntnis zu setzen. Diese Maßnahme betrifft ausnahmslos alle Tauchgänge.

Wir werden Euch zu gegebener Zeit über die Wiedereröffnung der Gravière du Fort informieren.

 

Mit sportlichen Grüßen

 

Bernard SCHITTLY

 

Rosenmontagstauchen in La Gravière du Fort

Nachdem alle Daten zur Buchung der Einstiegszeiten vorlagen, ging es daran die Funktionsfähigkeit des Transponders zu testen. Nun denn... brauchten wir nicht, da die Tauchkameraden aus Sankt Wendel uns das Tor schon aufgemacht hatten und wir nur noch hinterherfahren mussten. 

Aufgrund der bis zur Ankunft instabilen Wetterlage beschlossen wir kurzerhand doch nicht den Einstieg 3 zu nehmen, sondern in der Nähe der beheizten Umkleiden bei Einstieg 1 zu bleiben. Gerödel zusammen bauen, hier und da noch an der Ausrüstung gefeilt und dann wurde es teils gemütlich, teils nass, teils laut. Schön wurde es in jedem Fall: muschelnbesetzte Bäume, unglaubliche Mengen an Süßwasserschwämmen, der Hecht, der einem Platzhirsch anmutend auf seiner Graswiese lag und nicht zuletzt die von der Wasseroberfläche gebrochenen Lichtstrahlen ließen den ersten Tauchgang mit allen zu einem traumhaften Erlebnis werden.

Mit reduzierter Mannschaft, der andere Teil der Gruppe meinte den Anzug in eine Badewanne umwandeln zu müssen, ging es beim zweiten Tauchgang bis zum Kayak, wo der Cousin des ersten Hechtes ein Nickerchen abhielt, bevor wir den Rückweg an zwei Lichtgestalten vorbei antraten.

Fazit: gemütlich war's, an der Verpflegung arbeiten wir noch, schließlich war es die erste Tauchfahrt des Jahres, nass wurde es und der transponder funktioniert.

Danke an Micha, Dirk und Hardy (PolSV) für diesen schönen Tauchtag.

Text: Claire

Glückwunsch zur bestandenen Theorie-Prüfung

Mit Nadine und Eric waren zwei von vier DTSA*-Anwärtern aus unserem Verein Mitte Februar bei dem gemeinsamen Theorie-Wochenende von PolSV, TC Heusweiler und TC Manta. Alexis und Isabelle folgen auch bald. Am 21. und 22. März gehen wir mit einer französischsprachigen DTSA-Theorie-Ausbildung ins Rennen. Bis dahin starten wir aber schon mit der praktischen Ausbildung in die jede Menge Elemente aus der Theorie greifbar werden. 

Wir gratulieren allen Teilnehmern, Nadine und Eric aus unseren Reihen ganz besonders, zur bestandenen DTSA*-Theorie-Prüfung und wünschen Vivien und Udo weiterhin viel Spaß bei der Ausbildung.

Vielen Dank auch an alle Ausbilder aus dem PolSV und  dem TC Heusweiler für die Organisation und Durchführung dieses Kompakt-Theorie-Wochenendes.

Foto: PolSV

Tauchkurs 2020

Unser Tauchkurs 2020 hat gerade begonnen. Die ersten Fortschritte und Übungen sowie Abnahmen in der ABC-Ausbildung sind auch bereits erfolgt. Dabei kommen der Spaß und die Freude am Lernen nicht zu kurz.

Mitte Februar geht es dann bereits in die Theorie-Vorbereitung, die mit einer Prüfung endet, in der das Erlernte abgefragt wird. 

Die Schwimmbadausbildung am Gerät steht auch schon kurz bevor. Danach geht es erst ins Indoor-Tauchzentrum und dann ins Freiwasser. 

Das Ausbilderteam wünscht allen Beteiligten einen erfolgreichen und schönen Tauchkurs.

Die Augen, sie leuchten

Eine ganz besondere Stimmung herrscht an diesem Tag immer. Für die gemeinsame Weihnachtsfeier mit der DJK Duweiler werden die Deckenfluter ausgemacht, lediglich die Beckenbeleuchtung und ein gedämpftes Licht in der Halle sind an. Der Weihnachtsmann steigt ins Boot und wird durch das Becken gezogen. Ums Boot herum schwimmen Engelchen. Manchmal, nicht immer ist eine Weihnachtsnixe dabei. Für die Fotos bedanken wir uns bei unserem Partnerverein.

Es weihnachtet

Eine Gaudi ist das schon und konditionell eine kleine Herausforderung für den einen oder anderen auch. Schließlich geht es darum den Weihnachtsbaum, wie es sich für einen Tauchverein gehört, unter Wasser zu schmücken... aber ohne Flasche! Zu den Fotos geht es mit einem Klick auf das Bild.

 

 TC Manta

Saarbrücken e.V.

Frank Cyrus

Bunsenstr. 10

66123 Saarbrücken

eMail: info@tcmanta.de

Newsletter


tauchBrille

Verbandszeitschrift des STSB
Verbandszeitschrift des STSB

Sport Taucher